Medizinische Schwerpunkte

Unser umfangreiches Leistungsspektrum

Intensiv- und Beatmungsmedizin / Weaningzentrum

Die Intensivstation inklusive der Intermediate Care Unit (insgesamt 13 Betten) steht unter internistischer und kardiologischer Leitung. Die Intensivstation behandelt alle akuten medizinischen Notfälle (chirurgisch, internistisch, kardiologisch, pneumologisch, neurologisch und gynäkologisch).

Hier werden unter anderem auch Patienten mit akutem Schlaganfall lysiert.

Es werden Patienten aus dem gesamten Bereich Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zum Weanen (Abtrainieren von invasiver Beatmung) übernommen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Magen-Darm-Erkrankungen

Modernste technische Verfahren stehen zur Diagnose und Therapie von Magen-Darm-Erkrankungen zur Verfügung.

Bei ambulanten Magen- und Darmspiegelungen wird in einem Vorgespräch über die geplante Untersuchung aufgeklärt. Durch eine Sedierung (Schlummerspritze) können diese Untersuchungen so angenehm wie möglich gestaltet werden, so dass nach einer kurzen Aufwachphase das Ergebnis der Untersuchung gleich besprochen werden kann. In der Endoskopie kommen hochauflösende Videoendoskope der neuesten Generation (HD) zum Einsatz, die durch den Einsatz einer computerunterstützenden Färbung (NBI) eine optimale Diagnostik ermöglichen. Durch die endoskopische Behandlung von gut- oder auch bösartigen Neubildungen z. B. Darmpolypen können so Operationen verhindert werden oder in enger Absprache mit dem Chirurgen das weitere operative Vorgehen geplant werden. Entzündliche oder tumoröse Einengungen (Stenosen) können durch Aufdehnung (Dilatation) oder Stenteinlage  endoskopisch therapiert werden.

Bei bösartigen Erkrankungen ist ein interdisziplinäres Gespräch im Rahmen einer Tumorkonferenz Standard, um das bestmögliche Behandlungskonzept für den einzelnen Patienten zu finden. Hier ist gerade die enge Zusammenarbeit mit dem Onkologen, Dr. med. Gerdt Hübner und dem Chefarzt der chirurgischen Abteilung, Diemtar Dürkop, von großer Bedeutung.

In Notfallsituationen werden alle gängigen Verfahren z. B. zur Blutstillung eingesetzt. Durch hochmoderne Desinfektionsmaßnahmen und Waschmaschinen werden sichere Hygienestandards gewährleistet und regelmäßig kontrolliert.

Pneumologie und Beatmungsmedizin

Der Schwerpunkt Lungen- und Bronchialheilkunde behandelt zum einen obstruktive Lungenerkrankungen wie chronische Bronchitis, Emphysem und Asthma, zum anderen werden alle entzündlichen Erkrankungen der Lunge und Bronchien therapiert.

Zur Therapiemöglichkeit der COPD gehört selbstverständlich die Lungenvolumenreduktion, das heißt die Implantation von Ventilen bei Patienten mit COPD um die Dyspnoe (Luftnot) deutlich zu senken. Ein hochmodernes Lungenfunktionslabor sowie eine modern ausgestattete Bronchoskopie (inklusive Kryosonde und endobronchialem Ultraschall,  starrer Bronchoskopie, Bürstenabstriche unter Durchleuchtung und vielem Mehr) steht zur Verfügung. Weiter stehen die Möglichkeiten der nicht-invasiven Heimbeatmung zur Verfügung und eine intensive Aufklärung  und Schulung der Patienten stellt eine optimale Versorgung und die besten Genesungserfolge sicher.

Schlaflabor

Mehr als 10 Prozent der Bevölkerung leiden unter Schlafstörungen, die dringend behandlungsbedürftig sind, z. B. nächtliche Atemstillstände. Betroffene tragen ein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck und Schlaganfall und sind durch ihre Erkrankung bei der Teilnahme am Straßenverkehr und der Bedienung von Maschinen gefährdet.

Eine genaue Untersuchung im Schlaflabor leitet eine individuelle Therapie ein, die zu einem erheblich verbesserten Lebensgefühl und einer konstitutionell gesteigerten Allgemeinbefindlichkeit führt.

Allergologie/Umweltmedizin

Allergische Reaktionen, die etwa mit Heuschnupfen oder Asthma bronchiale einhergehen, werden hier behandelt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Therapie von Allergien auf Insektengifte, insbesondere verursacht durch Bienen und Wespen.

Infektionskrankheiten

Alle akuten Infektionskrankheiten werden in der Klinik Oldenburg behandelt:

  • Bronchitis
  • Lungenentzündung
  • Rippenfellentzündung
  • Herzmuskelentzündung
  • Herzbeutelentzündung
  • Gallenblasenentzündung

Eine Verlegung auf die Intensivstation bei lebensbedrohlichen Zuständen ist jederzeit möglich.

Hämatologie und Internistische Onkologie

Die Diagnose einer Krebserkrankung stellt das Leben auf den Kopf. Es ist aber sehr oft gut möglich, wirksam gegen die Erkrankung vorzugehen und trotz einer Tumorerkrankung zu leben, im besten Sinne des Wortes. Seit mehr als 20 Jahren werden bei uns Menschen mit Tumorerkrankungen aller Art sowie bösartigen Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems, wie Leukämien und Lymphomen, umfassend betreut.

Die Behandlung reicht von der Diagnostik bis zur (nach Möglichkeit) ambulanten Therapie mit allen modernen Möglichkeiten: Chemotherapie, Immuntherapie, molekular gezielte Tumortherapie einschließlich neuester Verfahren kommen ebenso zur Anwendung wie Bluttransfusion, Symptom- und Schmerztherapie.

In freundlicher Atmosphäre betreut sie unser kompetentes und erfahrenes Team, bei stationärer Behandlung Mitbetreuung durch Dr. G. Hübner, Ltd. Arzt, bei ambulanter Behandlung in enger Kooperation mit der onkologischen Schwerpunktpraxis im Ärztehaus (Dr. Gerdt Hübner, Telefon 04361 513-632, Fax: 04361 513-235, E-Mail: g.huebner@onkologie-ostholstein.de) und weiteren Haus- und Fachärzten.

Tägliche Sprechstunde nach Vereinbarung.