Schulungsangebot

Schulungsangebot Diabetesambulanz

Schulungsangebote des Therapie- und Schulungszentrum für Diabetologie der Klinik Oldenburg für Menschen mit insulinpflichtigen Typ l und Typ ll Diabetes mellitus.

ICT intensivierte Insulintherapie

Die Schulungsteilnehmer können ambulant, oder stationär aufgenommen und geschult werden.

Schulungsdauer:

Eine Woche. Von Montag bis Montag, wobei das Wochenende zur freien Verfügung steht.
Die Schulung beginnt um 7.30 Uhr und endet gegen 16.30 Uhr. Hinzu kommt ein ambulanter Termin am Freitag von 13.30 Uhr bis ca. 16.00 Uhr.

Schulungsinhalte:

  • Festlegung des Therapieregimes
  • Was ist Diabetes?
  • Blutzuckerselbstkontrollen und Technik
  • Insulinwirkung
  • Insulindosisanpassung z.B. bei körperlicher Aktivität, Krankheit oder Reisen
  • Ernährung: KE/BE erkennen und  einschätzen lernen. Mit dem Ziel der freien Kostwahl bei entsprechender Insulindosisanpassung
  • Unter- und Überzuckerung
  • Folgeerkrankungen
  • Fußpflege
  • Diabetes und sozialrechtliche Belange wie z.B. Arbeitsrecht, Schwerbehinderung oder Führerschein
  • Diabetes im Alltag
MCT-Schulung

Diese Schulung ist besonders für ältere Menschen mit Diabetes gedacht, die festgelegte Insulindosen spritzen. Die Schulungsteilnehmer können ambulant oder stationär aufgenommen und geschult werden.

Die Schulungsdauer beträgt 5 Tage. Die Schulung findet  jeweils von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt.

Schulungsinhalte:

  • Blutzuckermessung
  • Insulinspritzen
  • Ernährung
  • Unter- und Überzuckerung
  • Fußpflege
Insulinpumpenschulung

Die Vorraussetzungen für den Erhalt einer Insulinpumpe müssen im Vorfeld individuell von dem Schulungsteilnehmer erfüllt worden sein. 

Die Schulung erfolgt in Kleingruppen mit max. 4 Teilnehmern.
Die Schulungsdauer beträgt 5 Tage.

Schulungsinhalte:

  • Pumpentechnik
  • Katheterwechsel
  • Pumpenpause
  • Basalratenbestimmung
  • Hyperglykämie und Ketoazidose
  • Hypoglykämie
  • Dosisanpassung bei Sport
Refresher-Kurse für Menschen mit Typ l und Typ ll Diabetes mellitus

Diese Schulungen sind für Teilnehmer gedacht, die bereits eine Basisschulung absolviert haben. Im Refresherkurs werden vorhandene Kenntnisse vertieft und aufgefrischt.

Die Kursdauer beträgt 5 Tage. Die Schulungen finden tgl. in der Zeit von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt.
Die Teilnehmer können ambulant oder stationär aufgenommen und geschult werden.

Schulungsinhalte Typ l Diabetes: 
Die Schulungsteilnehmer bestimmen die Kursinhalte zum größten Teil selbst.

  • Themenfindung
  • Entstehung Typ l Diabetes
  • Diabetes und soziale Belange z.B. der Umgang mit Diabetes in der Familie,  Partnerschaft, Beruf, Arbeitsrecht, Schwerbehinderung
  • Insulindosisanpassung
  • Sexualität
  • Wiederholung KE/BE Berechnung
  • Neue Aspekte in der Diabetesforschung 

Schulungsinhalte Typ ll Diabetes:

  • Wiederholung KE/BE Berechnung
  • Spezielle Problemlösungen finden z.B. bei Insulinresistenz, gewünschter Gewichtsreduktion, dem Umgang mit Folgeerkrankungen, Bewegungsmangel
  • Kostveränderung
  • Insulindosisanpassung
  • Diabetes und soziale Belange, Partnerschaft, Beruf, vorzeitiger Ruhestand, Schwerbehinderung
  • Neue Aspekte in der Diabetesforschung
Hypoglykämiewahrnehmungstraining

Dieses Programm richtet sich speziell an Patienten mit gestörter Unterzuckerungswahrnehmung. Mit Hilfe des Hypoglykämiwahrnehmungstraining möchten wir erreichen, dass Menschen mit Diabetes besser lernen vorauszusehen, wann und wie sich ihr Blutzucker verändern wird, und wie sie extremen Schwankungen vorbeugen können, insbesondere im Hinblick auf die Vermeidung von Hypoglykämien.

Sie lernen in acht Unterrichtseinheiten, die ambulant im wöchentlichen Abstand angeboten werden, welchen Einfluss Insulinwirkzeiten, Nahrung und Aktivität auf den Blutzucker haben und wie sie ihre körperlichen Signale zur Vermeidung von Unterzuckerungen nutzen können.

Angehörigenschulungen

Dieses Programm richtet sich an Personen die die Behandlung eines Angehörigen übernehmen müssen, der an Diabetes mellitus erkrankt ist.

In Form von Einzelschulungen bzw. innerhalb von Kleingruppen erwerben sie die notwendigen Fähigkeiten, um ihren Angehörigen sicher und kompetent versorgen zu können. Hierzu gehören unter anderem die Durchführung von Blutzuckermessungen, sowie die korrekte Injektion des Insulins. Art und Umfang der Schulung werden individuell, je nach Vorwissen des Schulungsteilnehmers festgelegt.

Einzelschulungen

Sollte individuelle Problematiken bestehen, die eine Teilnahme an einer Gruppenschulung nicht möglich machen, werden zu jeder Therapieform auch Einzelschulungen angeboten.