Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

01.11.2019, Fehmarn

Privat-Dozent Dr. Peter Iblher zum Chefarzt ernannt.

Schmerzmedizin in Ostholstein wird weiter ausgebaut.

Dr. med. Peter Iblher, MME, Chefarzt des Interdisziplinären Scherz-zentrum Fehmarn, ISZ, im Patientengespräch.

Seit 2016 gibt es das Interdisziplinäre Schmerzzentrum (ISZ) in der Inselklinik Fehmarn. Die Abteilung erhält Patientenzuweisungen aus vielen Regionen Deutsch-lands und gehört mittlerweile zu den wichtigsten Zentren für Schmerzmedizin in Schleswig-Holstein. Aufgrund dieser Entwicklung soll die Abteilung weiter ausgebaut werden. Der bisherige Leitende Arzt PD Dr. med. Peter Iblher wird die Abteilung in den Sana Kliniken Ostholstein (SKO) zukünftig als Chefarzt führen.

„Wir danken Herrn PD Dr. Iblher für sein berufliches Engagement und seinen Ehrgeiz beim Ausbau der Schmerzmedizin auf Fehmarn“, sagt Florian Glück, Geschäftsführer der Sana Kliniken Osthol-stein. „Die interdisziplinäre, multimodale Schmerzmedizin ist ein wichtiger, eigenständiger Kernbereich der Medizin, welcher vielen Patienten mit chronischen Schmerzen zu mehr Lebensqualität verhilft. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir mit Herrn PD Dr. Iblher einen Experten auf seinem Fachgebiet zum Chefarzt ernennen konnten“, so Glück weiter. Die Ernennung ist ein weiterer Meilenstein in der Weiterentwicklung der Interdisziplinären Schmerzmedizin für die gesamte Klinikgrup-pe der Sana Kliniken Ostholstein.
„Es gibt sehr viele Menschen, die unter chronischen Schmerzen leiden, wir sehen dies an der Viel-zahl der Patientenzuweisungen. Dementsprechend ist es mein Ziel, die Behandlungskapazitäten der Abteilung unter Beibehaltung unseres hohen Qualitätsniveaus noch weiter auszubauen, um allen Patienten so zeitnah wie möglich einen Behandlungsplatz im ISZ-Fehmarn anbieten zu können“, so PD Dr. Iblher. Darüber hinaus werden zukünftig an allen Standorten der SKO schmerzambulante Sprechstunden angeboten. Alle Patienten profitieren dann von der standortübergreifenden interdis-ziplinären Zusammenarbeit aller Fachabteilungen.
Die Therapeuten der stationären Behandlung im ISZ zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe fachliche Kompetenz und ihr persönliches Engagement aus. Dabei trägt der gemeinsame Aus-tausch im Sinne eines interdisziplinären und multiprofessionellen Behandlungsansatzes zum Be-handlungserfolg bei. „In meiner neuen Funktion als Chefarzt ist es mir auch ein besonderes Anlie-gen, die gute Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen und Standorten der Sana Kliniken in Ostholstein und den niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen weiter zu pflegen und den gemeinsamen Austausch voranzutreiben“, so Iblher. Eigens zu diesem Zweck wurden bereits regel-mäßige Fortbildungen und das monatliche Angebot einer Schmerzkonferenz, in der Schmerzpatien-ten aus der Region interdisziplinär und fachübergreifendend vorgestellt und besprochen werden können, ins Leben gerufen. „Sowas ist eine wichtige Gelegenheit, sich im kollegialen Dialog über weitere Behandlungsideen und diagnostische Optionen auszutauschen, was gerade bei den manchmal wirklich herausfordernden chronischen Schmerzpatienten wichtig ist“, betont PD Dr. Ibl-her.

Experte für individuelle multiprofessionelle Schmerztherapie

Herr PD Dr. med. Peter Iblher, MME absolvierte sein Medizinstudium an der Universität zu Lübeck mit Studienaufenthalten in der Schweiz (Universität Zürich, Männedorf), Australien (University of Sydney) und Canada (Mc Master University Hamilton, University of Toronto).  Seit 2003 arbeitete er zunächst als Arzt im Praktikum, seit 2004 in Vollapprobation in der Lübecker Universitätsklinik für Anästhesiologie unter Prof. Schmucker. 2005 erlangte PD Dr. Iblher dort die Fachkunde Rettungs-dienst, 2009 die Facharztanerkennung Anästhesiologie und war seit 2012 als Funktionsoberarzt an der Klinik tätig. Im gleichen Jahr erhielt Herr PD Dr. Iblher die Zusatzbezeichnung „Intensivmedizin“ und 2015 „Spezielle Schmerztherapie“ durch die Ärztekammer Schleswig- Holstein. 2017 wurde Herrn PD Dr. Iblher nach abgeschlossener Habilitation die Lehrbefähigung für das Fachgebiet Anäs-thesiologie an der Universität zu Lübeck zugesprochen.
Darüber hinaus absolvierte Herr PD Dr. Iblher berufsbegleitend als Stipendiat des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft und der Heinz-Nixdorf-Stiftung den zweijährigen Master-Studiengang „Medical Education (MME)“ und war unter anderem von 2010-2011 als wissenschaftlicher Mitarbei-ter im BMBF-Projekt „Profkom-Professionalisierung der Kommunikationskompetenz von Ärzten und Lehrkräften“ am Institut für Didaktik und Bildungsforschung im Gesundheitswesen (IDBG) an der Universität Witten unter Prof. Martin Fischer tätig.
PD Dr. Iblher ist als Mitbegründer Ehrenmitglied der AGEHMED e.V. und erhielt 2006 den Thieme- Teaching- Award der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI), sowie den Lehrpreis für Junge Lehrende der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung e.V. (GMA).
Seit 2016 ist Herr PD Dr. Iblher in den Sana Kliniken Ostholstein mit dem konzeptionellen und per-sonellen Aufbau und der Leitung der Abteilung für Schmerzmedizin im Interdisziplinären Schmerz-zentrum (ISZ) Fehmarn betraut.

Leistungsspektrum des ISZ

Patienten mit chronischen Schmerzen haben häufig zahlreiche medizinisch-diagnostische Verfah-ren und erfolglose Behandlungen hinter sich. Die Multimodale Schmerztherapie bietet hier einen vielschichtigen Ansatz, um Schmerzen zu lindern und die Lebensqualität von Schmerzpatienten nachhaltig zu verbessern. Die Patienten lernen während der Therapie ihre vorhandenen Fähigkeiten optimal einzusetzen und auszubauen, um so ihre körperlichen und seelischen Belastungen zu min-dern, ihre Leistungsfähigkeit aber gleichzeitig zu erhalten und zu steigern. Sie trainieren Beweglich-keit, Kraft, Ausdauer und Koordination, erlangen Kenntnisse über ergonomisches Verhalten am Arbeitsplatz und im Alltag. Außerdem lernen Patienten psychische Belastungen zu erkennen sowie zu verringern und stärken damit ihre allgemeine Aktivität. Den Schmerzpatienten steht im ISZ ein multiprofessionelles Team aus ärztlichen Schmerztherapeuten, pflegerischen Schmerzexpertinnen (sogenannten „pain-nurses“), Psychotherapeuten-, Physio- und  Ergotherapeuten sowie Kreativ-therapeuten zur Verfügung. Neben der multimodalen stationären Behandlung stellt die Opiat- Ent-zugsbehandlung von Schmerzpatienten im Rahmen eines schmerztherapeutischen Konzepts ein Herausstellungsmerkmal der Abteilung dar. Die Patienten durchlaufen ein Therapieprogramm in einer Gruppe von maximal acht Personen und verbringen 3 Wochen in modern eingerichteten Zim-mern der Inselklinik Fehmarn. „Unser Ziel ist es, für jeden Patienten individuelle und im Team abge-stimmte wirksame Therapiekonzepte zu entwickeln. Die Therapeuten sind dabei alle hochengagiert und kompetent. Das merken Patienten und Zuweiser, und es spricht sich herum, dass man mit Schmerzen auf Fehmarn gut aufgehoben ist“ so PD Dr. Iblher.

 

Kontakt

Michael Hesse | Leiter Unternehmenskommunikation, Marketing & PR

Sana Kliniken Ostholstein GmbH | Hospitalstraße 22 | 23701 Eutin

Tel.: +49 4521 787 1316 | Mob.: +49 152 55770917

michael.hesse@sana.de  | www.sana-oh.de